Mach mit!

Auf dieser Internetseite kannst Du dich aktiv als ehrenamtlicher Autor beteiligen.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du hier mit einem Klick zu mehr Informationen gelangen.

go to article

Folgt uns:

Folge uns auf Facebook!Folge uns auf Google+!Folge uns auf Twitter!Folge uns im News-Reader deiner Wahl!Folge uns auf YouTube!Folge uns auf Vimeo!

Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen oder abbestellen.

go to article
Alexander Ryhorawitsch Lukaschenko

Alexander Ryhorawitsch LukaschenkoLukaschenko

FOKUS
2012-10-18
Nachrichten aus der Ukraine
 

Nicht jeder kann Ukrainisch oder Russisch. Informationen aus der Ukraine von dortigen Zeitungen ebenso wie anderen Medien zu lesen, fällt dann besonders schwer. Dabei kann ukraine-nachrichten.de etwas Abhilfe schaffen, auch wenn nicht alles an das Medium Internet optimal angepasst ist. Eine Rezension von Stefan Bernhardt

Eine Recherche über die Ukraine ist nicht gerade einfach. Das Internet bietet eine Fülle von Informationen. So etwas macht Recherche heute auf viele Arten komfortabler als früher. Dennoch bleibt ein Problem bestehen: das der Sprache. Wer Informationen aus der Ukraine braucht, muss über gute Ukrainisch- oder Russischkenntnisse verfügen. Ansonsten gestaltet sich das Finden, sowie Verstehen von Informationen als kompliziert. Eine gewisse Erleichterung verschafft dabei die Webseite ukraine-nachrichten.de.

Wertvolle Arbeit

Das inhaltliche Konzept der Internetseite ist sowohl simpel als auch praktisch. Der Leser findet dort eine Reihe von ins Deutsche übersetzte Medienbeiträge über und aus der Ukraine. Daneben lassen sich ferner Beiträge von Nutzern finden wie Essays, Analysen und andere Textarten. Eine wertvolle Quelle für all jene, welche über die ansonsten notwendigen Sprachkenntnisse nicht verfügen und lediglich auf die deutsche Sprache zurückgreifen können.

Auf der Webseite finden sich zudem einige besonders gelungene Elemente, die einen Besuch lohnenswert machen. Die Karikaturen sind ein Blickfang – jeder Nutzer würde diese sicherlich auch vermehrt in den Artikeln sehen. Des Weiteren verfügt die Seite über eine sehr praktische Linksammlung. Dort finden sich nicht nur Links zu Regierungsseiten, sondern zu einigen sozialen Projekten, Medien, Tourismus sowie einiges mehr, sicherlich ist für jeden etwas dabei.

Keine gute Nutzung des Mediums

 

Obwohl die Internetseite inhaltlich interessant ist, müssen auch einige Abstriche gemacht werden. Nicht alles aus der offline-Welt funktioniert online. Während die übersetzten Medienbeiträge auf der Seite meist eine angenehme Länge haben, um sie am Monitor zu lesen, trifft das bei vielen anderen Beiträgen nicht zu. Aufgrund der größeren Anstrengung beim Lesen an einem Monitor sind die teilweise seitenlangen Beiträge schwer bis zum Ende lesbar und erfordern viel Zeit. Selbstverständlich kann das auf diese Weise gemacht werden, aber es gestaltet die Aufnahme von Informationen nicht unbedingt angenehm.

Dieser Effekt wird vor allem bei den längeren Texten durch das Fehlen von Bildern, Videos und teilweise durch zu wenige Zwischenüberschriften verstärkt. Vorteilhaft wären auch Verlinkungen im Text anstatt nur Leseempfehlungen an der Seite, um weiterführende Informationen zu nebenbei erwähnten Themen zu erhalten. Wen ein Detail interessiert, der muss wieder selbst danach suchen, anstatt bereits eine weitere Quelle präsentiert zu bekommen.

Weniger ist mehr

Einige Verbesserungen wären für die Struktur und das Design von ukraine-nachrichten.de ebenfalls von Vorteil. Auf den ersten Blick wird der User mit einer Fülle an Informationen konfrontiert. Die eigentlichen Rubriken der Seite werden erst per mouse over über den Button „Rubriken“ sichtbar – unnötig umständlich, da das ohne das eigene Zutun auf einer Webseite ersichtlich sein sollte. Im Menü findet der Nutzer sich zwar nach kurzem Schauen gut zurecht, dennoch bleibt das Gefühl, dass es weder optimal durchdacht noch intuitiv ist.

Auf der rechten Seite folgen schließlich derart viele Verweise, dass sie hier nicht alle aufgelistet werden können. Beispielsweise eine Umfrage, Wetter, Tag-Wolke, Nachrichten aus dem Forum oder meistaufgerufene Artikel. Leider befindet sich fast alles in Textform, wie die Auflistung der Artikel links davon. Wodurch alles etwas überladen wirkt – weniger wäre hier mehr gewesen. Auch der Header wirkt ein wenig überladen mit dem Logo, einer Diashow sowie zugleich einer Google-Karte mit der hervorgehobenen Ukraine.

Vorbeischauen

Ein Besuch der Internetseite lohnt definitiv, dafür bietet sie genügend Inhalte, um für jeden etwas parat zu haben. Wer Diskussionsbedarf verspürt, kann dem im dort verlinkten Ukraine-Forum nachgehen. Neben den praktischen Inhalten besteht weiterhin viel Potential, was die Anpassung an das Medium Internet betrifft. Wer stetig Informationen aus der Ukraine braucht, kann sich dort mit RSS, Newsletter, Twitter, Facebook oder einem regelmäßigen Besuch auf dem Laufenden halten lassen. Wer zudem besser an das Medium Internet angepasste Inhalte sucht, die schnell und leicht aufzunehmen sind, wird hier allerdings nicht zufrieden sein.


Du kennst eine Webseite, die wir rezensieren sollten? Dann schicke uns deinen Vorschlag per E-Mail.

Lesetipps

Bild- und Nutzungsrechte

Artikelnutzung

Alle Bilder: ukraine-nachrichten.de / alle Rechte vorbehalten

Tags