Mach mit!

Auf dieser Internetseite kannst Du dich aktiv als ehrenamtlicher Autor beteiligen.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du hier mit einem Klick zu mehr Informationen gelangen.

go to article

Folgt uns:

Folge uns auf Facebook!Folge uns auf Google+!Folge uns auf Twitter!Folge uns im News-Reader deiner Wahl!Folge uns auf YouTube!Folge uns auf Vimeo!

Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen oder abbestellen.

go to article
Bidsina Iwanischwili

Bidsina IwanischwiliIwanischwili

PORTRAITS
Bidsina Iwanischwili
 

Iwanischwili

  • Regierungschef von Georgien
  • Abschluss in Ingenieurwesen und Wirtschaft sowie
  •      ein Doktor in Wirtschaft
  • Geburtsort: Tschorwila
  • Geburtstag: 18. Februar 1965


Aus dem Nichts betrat er im Oktober 2011 die politische Bühne Georgiens. Ein Milliardär, dessen Vermögen das jährliche Budget des Staates übertrifft und der mit seinem neu gegründeten Parteienbündnis, dem Georgischen Traum, im Oktober 2012 die Parlamentswahlen gewann. Von Stefan Bernhardt

Bevor Bidsina Iwanischwili seine politischen Ambitionen 2011 bekannt gab, war er ein Geschäftsmann, der sein Vermögen in Russland machte, unter anderem mit Bankgeschäften, Apotheken und in der Metallindustrie. Laut Forbes soll sein Vermögen 2012 6,4 Milliarden US-Dollar betragen haben. Er war damit der reichste Mann Georgiens, sogar reicher als der georgische Staat, dessen Einnahmen 2012 bei ungefähr 3,8 Milliarden US-Dollar liegen sollen.

Iwanischwili als Person blieb jedoch lange unbekannt. Er vermied die Öffentlichkeit, obwohl er viele Projekte, wie den Bau von Krankenhäusern und Schulen finanzierte oder den georgischen Staaten finanziell bei einigen Ausgaben unterstützte. Seine politische Motivation ist ebenso eher eine Reihe von Spekulationen. Während des Wahlkampfes zu den georgischen Parlamentswahlen kritisierte er immer wieder Saakaschwilis autoritären Regierungsstil und dass er ihn als ein Teil der georgischen Probleme – Arbeitslosigkeit, Armut, Reformstau – sieht. Ob Iwanischwili tatsächlich die Probleme des Landes lösen will oder es um eigennützige Machtambitionen geht, ist unklar.

Die Informationen zu Iwanischwili sind immer noch rar, obwohl sein Parteienbündnis, der Georgische Traum, die Parlamentswahlen 2012 gewann und er dadurch bereits Regierungschef von Georgien ist. Die Frage, welche sich jetzt stellt, ist, ob er nicht nur die Probleme lösen kann und will, sondern gleichsam, ob er – wie angekündigt – dies auch mit seinem privaten Vermögen tun wird. Er kündigte auch an, sich nach ein paar Jahren wieder zurückzuziehen, wenn seine Aufgabe erfüllt sei. Ob er 2013 als Präsidentschaftskandidat antritt, obwohl dieser nach einer Verfassungsänderung weniger Macht haben wird, bleibt ebenfalls noch offen.

Biografie

  • 1988: Gründete die Agroprogres Kooperative, welche später in ein Privatunternehmen umgewandelt wurde
  • 1990: Gründete die Russische Kreditbank
  • 1991: Wurde Vorsitzender des Verwaltungsrates und Präsident der Russischen Kreditbank
  • 1996: Gründete die Cartu Bank
  • 2011: Gründete die Soziale Bewegung Georgischer Traum
  • 2012: Gründete das Parteienbündnis Georgischer Traum
  • 2012: Georgischer Traum gewinnt die Parlamentswahlen mit 54,9 Prozent der Stimmen
  • 2012 - heute: Regierungschef von Georgien

Interessantes

Bild- und Nutzungsrechte