Mach mit!

Auf dieser Internetseite kannst Du dich aktiv als ehrenamtlicher Autor beteiligen.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du hier mit einem Klick zu mehr Informationen gelangen.

go to article

Folgt uns:

Folge uns auf Facebook!Folge uns auf Google+!Folge uns auf Twitter!Folge uns im News-Reader deiner Wahl!Folge uns auf YouTube!Folge uns auf Vimeo!

Newsletter

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen oder abbestellen.

go to article
Alexander Ryhorawitsch Lukaschenko

Alexander Ryhorawitsch LukaschenkoLukaschenko

PORTRAITS
Wladislaw Jurjewitsch Surkow
 

Surkow

  • Berater des russischen Präsidenten
  • Abschluss in Wirtschaft
  • Geburtsort: Solntsewo
  • Geburtstag: 21. September 1964

Lange galt er als der Stratege hinter der innenpolitischen Neuordnung Russlands unter Wladimir Putin. Der „Puppenspieler“ der Präsidialadministration bekam allerdings nach den Protesten gegen die Wahlfälschungen vom Dezember 2011 eine neue Aufgabe in der Regierung. Von Stefan Bernhardt

Surkow arbeitete zwölf Jahre in der Präsidialadministration. In dieser Zeit soll er unter anderem der Kopf, aber auch Strippenzieher, hinter der Gründung der Kreml-Partei Einiges Russland, der Kreml-Jugendorganisation Naschi, des aktuellen Parteien- und Wahlgesetzes, der Gesellschaftskammer sowie weiteren innenpolitischen Vorhaben stecken. Trotz seiner tragenden Rolle in der russischen Innenpolitik war er in Europa sowie den USA weitgehend unbekannt. Erst 2006 sorgte Surkow mit seinen Äußerungen zur Schaffung einer souveränen Demokratie in Russland für Aufsehen im Westen.

Die Proteste gegen Wahlfälschungen bei der Staatsdumawahl im Dezember 2011 haben offenbar für Bewegung in Surkows Karriere gesorgt. Bereits Ende Dezember musste er seinen Posten in der Präsidialadministration räumen. Surkow ist seitdem stellvertretender Regierungschef – unter anderem zuständig für einige der Nationalen Projekte wie Wohnungsbau, Bildung sowie Gesundheit, aber auch für Innovation und Wissenschaft. Noch ist unklar, ob die neue Aufgabe eine Bestrafung, Zwangspause oder eine Beförderung darstellt. Festzuhalten bleibt, dass sowohl Putin als auch Dmitri Medwedew vor ihrer Präsidentschaft wie Surkow hohe Positionen in der Präsidialadministration und in der russischen Regierung hatten. Seine neue Aufgabe könnte auch die Vorbereitung auf das höchste Staatsamt sein. Doch nach seinem Rücktritt im Jahr 2013 ist seine politische Zukunft ungewiss. Derzeit ist er Berater des russischen Präsidenten in der Präsidialadministration.

Biografie

  • 1983 - 1985: Diente in der Sowjetischen Armee

  • 1991 - 1996: Hatte mehrere hohe Positionen in der Werbung und der Öffentlichkeitsarbeit bei Menatep, gegründet von Michail Khodorkowskj und Platon Lebedew

  • 1996 - 1997: Stellvertretender Leiter, anschließend Leiter der Öffentlichkeitsabteilung bei Rosprom; Erster Stellvertretender Vorsitzender der Alfa-Bank

  • 1998 - 1999: Erster Stellvertretender Generaldirektor, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit beim Fernsehsender ORT

  • 1999: Berater des Leiters der Präsidialadministration

  • 1999 - 2008: Stellevertretender Leiter der Präsidialadministration

  • 2004 - 2008: Berater des Präsidenten der Russischen Föderation

  • 2008 - 2011: Erster Stellvertretender Leiter der Präsidialadministration

  • 2011 - 2013: Stellvertretender Regierungschef der Russischen Föderation

  • 2013 - heute: Berater des russischen Präsidenten

Interessantes

Bild- und Nutzungsrechte